Hochzeitslocation suchen – meine Tipps

Januar 30, 2018 von Michelle - 1 Kommentar
hochzeitslocation finden

By MICHELLE

Nachdem mir mein heutiger Mann die große Frage stellte, verabschiedete er sich ein paar Tage später in den Skiurlaub. Und das empfand ich keineswegs als “im Stich gelassen werden”, sondern als Chance, die Sache ins rollen zu bringen. Ich begann also mit der Suche nach der perfekten Hochzeitslocation für unseren großen Tag. Und das hieß: Telefonhörer in die Hand nehmen und eine nach der anderen Location anfragen. Denn wir wollten noch im selben Jahr heiraten, eher gesagt sechs Monate später. Mir war schon bewusst, dass wir dazu ein bisschen Glück – vielleicht auch noch ein bisschen mehr davon – brauchten. 

Aber wir haben es geschafft. Mit viel Glück. Sehr viel. Für einen Glückssegen kann ich Euch leider keine Tipps geben. Der kommt, wann er kommt. Doch wenn Ihr gerade auf der Suche nach einer schönen Hochzeitslocation seid und nicht recht wisst, wo Ihr anfangen sollt, helfen Euch vielleicht die folgenden Tipps dabei. 

Alles Liebe,

Michelle

Wichtige Tipps für die Suche nach der Hochzeitslocation

Wann mit der Suche beginnen?

Sie ist wirklich abgefahren, diese Hochzeitswelt. Termine sind häufig für alles und jeden Dienstleister schon über ein Jahr im Voraus ausgebucht. Deshalb ist es am besten, wenn Ihr sofort mit der Suche nach der Location beginnt. Nicht falsch verstehen: Verfallt bitte nicht in Hektik, es ist ja etwas Schönes, was Ihr da plant und es sollte Euch Freude bereiten. Jedoch besteht schon ein gewisser Zeitdruck, vor allem, wenn man einen bestimmten Termin im Kopf hat oder diesen schon vereinbart hat. 

Wenn Ihr flexibel seid, werdet Ihr vielleicht noch 6-12 Monate vorher eine schöne Hochzeitslocation finden. Dann könnt Ihr Euch jedoch den Termin nicht selbst aussuchen, sondern müsst das nehmen, was noch übrig ist. So war’s bei uns. 

So war’s bei uns: Wir haben uns im Januar verlobt und wollten gern noch im Sommer, Spätsommer oder Frühherbst heiraten. Die meisten Locations haben mich am Telefon herzlich dafür ausgelacht. Sie seien schon seit über 1,5 Jahren ausgebucht. Wenn dann waren eigentlich überall nur Freitag frei. Dennoch habe ich es weiter versucht. Und bei einem unserer Favoriten-Locations wurde tatsächlich noch ein Termin wieder frei, weil ein anderes Paar für diesen Samstag abgesprungen war. So viel zu unserem Glück. Das war wirklcih eine Art Fügung. Puh.

Von welcher Hochzeit träumt Ihr?

Ganz am Anfang solltet Ihr Euch als frisch verlobtes Paar darüber austauschen, was Ihr Euch für eine Hochzeit wünscht. Ob eine Hochzeit auf einem Schloss, auf dem Land, in den Bergen oder am Wasser: Es gibt so viele schöne Arten von Hochzeiten. Doch nicht jede Art passt auch zu jeder Location. Eine Schlosshochzeit im Hippie-Boho-Stil kann ich mir nur schwer vorstellen. Eine Boho-Hochzeit in einem klassischen Waldhotel im Gutshof-Stil mit Scheune dafür umso mehr.

  • Wollt Ihr die Trauung mit der Feier verbinden oder an einem anderen Tag woanders getraut werden?
  • Wollt Ihr in die Kirche oder bevorzugt Ihr eine freie Trauung?
  • Wie viele Personen wollt Ihr einladen?

All das sind Fragen, die Ihr vor der Locationsuche klären solltet, damit Ihr nach dem Richtigen sucht – und Irrwege und Sackgassen gleich im Keim ersticken könnt.

Ort der Hochzeitslocation

Ihr habt einen bestimmten Ort, an dem Ihr heiraten möchtet? Vielleicht sogar etwas weiter weg? Dann solltet Ihr einige Punkte bedenken, bevor Ihr nach einer Location dort sucht: 

  • Wie gut ist die Location zu erreichen (Autobahn, Flughafen, Bahnhof)?
  • Können die Gäste mit einer langen Anreise dort oder in der Nähe übernachten?
  • Brauchen alle Gäste eine Übernachtungsmöglichkeit?
  • Wenn Ihr Trauung und Feier kombinieren wollt: Liegen Kirche oder Standesamt in der Nähe der Hochzeitslocation? Kann man sich in der Hochzeitslocation auch frei trauen lassen?
tipps-fuer-die-hochzeitsplanung-4

Die gute Recherche

Vielleicht bedingt durch meinen Beruf habe ich recht schnell und umfangreich begonnen, zu recherchieren. Ich habe Hochzeitsblogs durchforstet, Magazine zerfleddert, Pinterest durchsucht und, und, und. Geht Google so richtig auf den Zeiger, die Maschine spuckt Euch schon irgendwann das aus, wonach Ihr sucht. Kombiniert die Begriffe am besten quer, also z.B.  “Hochzeitslocation Ort x”, “Hochzeit feiern Bundesland x, “Hochzeit Ort x Blog”, “Boho Hochzeit Ort x” usw. Und bezieht unbedingt auch die Bildersuche bei Google mit ein. 

Hier ein paar Ideen, wie Ihr sonst noch konkrete Adressen potenzieller Hochzeitslocations finden könnt:

  1. Websites von Hochzeitsfotografen
  2. Hochzeitsblogs und -magazine
  3. Pinterest und Instagram
  4. Hochzeitsmessen (Vorsicht hier gibt es viele 0815-Messen, Hamburg-Tipp: “Max liebt Marie“, eine kleine und feine Hochzeitsmesse mit A-Dienstleistern und ganz viel Stil)

Anfragen, anfragen, anfragen

Am Ende meiner Recherche potenziell in Frage kommender Hochzeitslocations rund um Hamburg (wir wollten keine reine Stadthochzeit), hatte ich eine ziemlich lange Liste zusammen. Doch wie zur Hölle stellt man dieses Unterfangen nun geschickt an? 

Mein Tipp: Ruft an! Vor allem, wenn Euch das Zeitmonster etwas im Nacken hängt. So erspart Ihr Euch die nervige “Warum-haben-die-noch-nicht-auf-meine-Mail-geantwortet-Zeit” und Ihr könnt lieber schnell weitersuchen. Außerdem könnt Ihr Euren Charme am Telefon besser spielen lassen – und die Locations erinnern sich besser an Euch zurück. Ist Euer oder ein anderer Termin frei? Dann vereinbart gleich einen Termin zur Besichtigung. 

Ihr habt noch viel Zeit? Dann verfasst eine richtig schöne Vorlage für eine Mail und schreibt die Locations damit an. Vielleicht auch mit einem Bild von Euch? Oder fahrt doch einfach mal dort vorbei, esst ein Stück Kuchen und fragt gleich vor Ort an. Generell könnt Ihr ja mit viel Zeit vor der Anfrage erstmal die gefundenen Locations abfahren. Ansprechpartner habt Ihr dann ja auch vor Ort. 

tipps-fuer-die-hochzeitsplanung-2

Bauchgefühle nicht ignorieren

Wenn Ihr vor Ort ein erstes Mal mit dem Veranstalter der Hochzeitslocation sprecht, sollte nicht nur der Kopf laut Ja rufen, sondern auch Euer Bauch. Das mag jetzt etwas kitschig klingen, aber ich finde, dass das Bauchgefühl bei der Suche nach der Hochzeitslocation genauso wichtig ist wie zum Beispiel bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid

Hier spielten für mich nicht nur die Erscheinung der Location vor Ort eine Rolle, sondern auch zum Beispiel die Professionalität der Veranstalter. Es war für mich wichtig, dass unser Gegenüber viel Erfahrung mit dem Ganzen hat. Auch empfanden wir es als perfekt, dass in unsere Ansprechpartnerin gleich an alles gedacht hat. Angefangen vom groben Ablaufplan bis hin zu den Details und Ideen zur Prozessoptimierung. Ja, auch an eine Schlechtwetteralternative muss gedacht werden. Uns war neben einer verträumten Wald-Kulisse zum Beispiel auch eine richtig gute Küche sehr wichtig. Und dass wir die Location exklusiv für uns haben. Kleinere Abstriche hätten wir in Kauf nehmen können, größere hätten uns Bauchweh bereitet. Bei uns hat das Gefühl bei allem besprochenen Punkten gestimmt. 

Das liebe Geld mal wieder

Dass Hochzeiten leider ziemlich viel Kohle kosten, habt Ihr sicherlich schon mitbekommen. Schmerzlich. Deshalb steckt Euch im Rahmen Eurer gesamten Budgetplanung auch ein konkretes Budget für die Location ab. Auf Grundlage dessen könnt Ihr anfragen und verhandeln. Am besten gleich beim Anrufen: Verfügbarkeit und Preis abchecken. 

Fazit

Die Suche nach der Hochzeitslocation ist nicht ganz leicht, man muss schon ziemlich viele Punkte dabei bedenken. Aber ich möchte Euch auch etwas die Angst nehmen. Es macht auch unheimlich viel Spaß, sich in Orte hineinzudenken. Und auch wenn Ihr nicht so viel Zeit habt: Nicht aufgeben, versucht es weiter. Ihr werdet etwas Passendes finden. 

An welche Stelle ich die Locationsuche innerhalb der gesamten Hochzeitsplanung gestellt habe? An die erste. Ich wusste, dass es mit wenig Zeit am schwersten ist, eine Hochzeitslocation zu finden. Deshalb habe ich nach der festgemachten Location alles andere drumherum geplant. Wenn man will, klappt alles. Egal wie. Und egal wo.

Übrigens haben wir im “Hotel Waldhof auf Herrenland” in Mölln gefeiert, etwa 50 Minuten außerhalb Hamburgs. Ein richtig schönes Landhotel in einer märchenhaften Lage direkt am Wald. Gegessen und gefeiert wurde später in der festlich geschmückten Scheune – mit ganz viel Glitzer und vielen Blumen. Die kleine, verträumte Fachwerkkirche, in der wir getraut wurden, lag nur eine 15-minütige Autofahrt entfernt. 

Hier findet Ihr weitere Tipps für die Hochzeitsplanung!

tipps-fuer-die-hochzeitsplanung-5