MARC JACOBS Remarcable Foundation

Mai 16, 2017 von Michelle - 1 Kommentar
MARC-JACOBS-Remarcable-Foundation-review

Es passierte quasi sofort. Schon als ich das erste Mal von der Marc Jacobs Remarcable Foundation gehört hatte, richteten sich meine Beauty-Antennen gen Himmel. Extrem hohe Deckkraft, 24 Stunden haltbar, ölfreie Textur? All diese Eigenschaften erwarte ich von einer Foundation. Sie muss im Idealfall mit wenig Aufwand und Produkt meine Unebenheiten, Aknenarben und Rötungen abdecken können. Als ich dann im letzten Jahr in den USA war, musste das Make-up von Marc Jacobs natürlich in meinen Einkaufskorb. Ich war einfach viel zu neugierig. Meine Review lest Ihr nun hier in diesem Blogpost. Ich hoffe, die Bewertung hilft Euch!

Alles Liebe

Die Versprechen der Marc Jacobs Remarcable Foundation

  • Hohe Deckkraft (Full Coverage)
  • 24 Stunden Halt
  • Hochpigmentierte, ölfreie und leichte Textur
  • Nur wenige Tropfen genügen
  • Leicht zu verblenden
  • Mit Jojoba, Sunflower, Acacia und Mimosa

MARC-JACOBS-Remarcable-Foundation-verpackung

Full Cover Foundation / Bezug z.B. über Sephora

Die Verpackung

Die Foundation ist in einem Glasflakon verwahrt. Unter dem schwarzen Deckel, ist ein silberner Pump-Applikator versteckt, der sich durch Herausdrehen lösen lässt. Leider ist dieser Hangriff nur selten (zumindest bei mir) ohne Kleckerei zu erledigen. Vor allem auf Reisen habe ich mit dieser Verpackung schon richtige Schweinereien erlebt. Ein Minuspunkt, wie ich finde. Mein Tipp: Füllt Euch für Eure Reise am besten ein bisschen Foundation in einen kleinen Tiegel ab. So kann nichts passieren.

Die Anwendung

Es hat etwas gedauert bis ich die perfekte Methode zum Auftragen des Produktes gefunden habe. Der Pinsel funktioniert hier bei mir nicht so gut und ergibt nur viele Streifen. Außerdem rutscht das Make-up schnell in meine Fältchen und feinen Linien. Das sieht einfach nicht schön aus. Nach viel Ausprobieren habe ich dann die für mich beste Methode gefunden. Ich greife zum Beauty Blender, einem fluffigen Schwämmchen, das vorher angefeuchtet wird. Die Deckkraft bleibt dieselbe, das Finish wird aber um einiges natürlicher. Nachdem ich einen Primer (auch von Marc Jacobs) aufgetragen habe, gebe ich mir mit dem Applikator immer zwei Tropfen auf mein Gesicht – einen rechts, einen links auf die Wange – und arbeite die dickflüssige Foundation mit dem feuchten Schwamm in meine Haut ein. Wenn alles verteilt ist, lasst die Foundation sich gern ein bisschen setzen. Wenn Ihr Zeit habt, gerne so etwa 5-10 Minuten. Am Schluss noch ein Thermalwasser oder Settings Spray drüber. Fertig.

Fazit: Haltbarkeit und Deckkraft

Die Deckkraft ist die Hauptstärke dieses Produktes wie ich finde. Mit sehr wenig Produkt kann ich wirklich auffällige Unebenheiten und Rötungen abdecken. Sogar Narben werden gut abgedeckt. Eine solch hohe Deckkraft habe ich selten erlebt. Und ja, ich finde auch, dass die Foundation wirklich lange hält. Top!

Doch so gut sie auch abdeckt, die Foundation ist meiner Meinung nach nichts für den Alltag. Eher für spezielle Events und besondere Gelegenheiten. Vor allem wegen des relativ hohen Zeitaufwandes beim Auftrag. Die Textur ist sehr dickflüssig und hochpigmentiert und das Einarbeiten mit dem Beauty Blender dauert einfach länger als mit dem Pinsel. Nach dem Verteilen muss man nämlich auch unbedingt die kleinen Härchen am Haaransatz noch einmal bearbeiten, um keine peinlichen Kommentare zu empfangen. Ihr wisst, was ich meine? Außerdem gefällt mir leider das Packaging nicht so gut. Dennoch freue ich mich darüber, dass ich mit diesem Produkt einen Helfen in der Not gefunden habe. Sobald ich viel abdecken muss, greife ich dennoch zur Remarcable Foundation.

Kennt Ihr schon mein kleines Pinsel ABC?