Mein Kurztrip nach Los Angeles

März 14, 2017 von Michelle - 3 Kommentare
kurztrip nach los angeles - venice beach

Ein Kurztrip nach Los Angeles lohnt sich, auch wenn man nur knapp 48 Stunden Zeit hat. Wir haben es ausprobiert! Am Ende unserer Hawaii-Reise haben wir in Los Angeles einen Stopp eingelegt, um zum Einen die Flugzeit etwas zu splitten und zum Anderen, um uns diese so beliebte Stadt in Kalifornien anzuschauen. Mein Freund war skeptisch, denn L.A. hatte bei seinem ersten Besuch keinen guten Eindruck bei ihm hinterlassen. „Noch nieeee habe ich so viel Stau erlebt.“ Aber: Unser Los Angeles-Kurztrip hat ihn jetzt auch zu einem Fan gemacht. Welche Ecken wir uns in der kurzen Zeit angeschaut haben, verrate ich Euch heute in diesem Blogpost.

Hier ein Tipp: Schnappt Euch ein Uber! Und am besten zu untypischen Uhrzeiten, denn so könnt Ihr extrem lange (und nervige) Staus vermeiden und kommt relativ fix hin und her.

Plant Ihr auch eine Stippvisite in Los Angeles?

Alles Liebe

Kurztrip nach Los Angeles – das perfekte Hotel

Sophia hat uns dieses Hotel empfohlen, denn die Lage ist wirklich sehr praktisch. Das Crowne Plaza Redondo Beach & Marina Hotel liegt in Redondo Beach, ein richtig schöner Ort, nicht weit entfernt vom Flughafen – und auch nach Santa Monica und Venice Beach ist es nicht weit. Und da wollten wir schließlich auf jeden Fall hin. Das Hotel ist wirklich gut, der typische Crowne Plaza Standard hat uns mal wieder nicht enttäuscht. Unser Zimmer war geräumig, das Bett bequem, der Service top und auch das Frühstück konnte bei uns punkten!

kurztrip-los-angeles-crowne-plaza-redondo-beachCrowne Plaza Redondo Beach And Marina

Venice Beach

Wir haben es so gemacht: Ins Uber steigen, bis Venice Beach fahren und dann immer der Nase nach! Venice Beach hat uns wirklich richtig gut gefallen. Besonders haben es mir (und bestimmt auch anderen Reisenden) die charakteristischen Strandhütten angetan, die mich an David Hasselhoff und Baywatch erinnern 😉 Wir sind am Strand herumspaziert und dann natürlich den Ocean Front Walk entlang. Mit das Beste: die Menschen. Kunterbunt ist die Mischung und unheimlich aufregend. Am Straßenrand war alle 10 Meter ein neuer Musiker oder Künstler positioniert. Einer abgefahrener als der andere. Den Muscle Beach wollte ich mir natürlich auch anschauen – und, ja, er ist wirklich so wie in Film und Fernsehen.

kurztrip-los-angeles-venice-beach

kurztrip-los-angeles-venice-beach-huette

kurztrip-los-angeles-venice-beach-walk

kurztrip-los-angeles-muscle-beach-venice

kurztrip-los-angeles-beach-venice

Santa Monica Pier

Von Venice Beach aus sind wir hinein nach Santa Monica gelaufen. Unser Uber-Fahrer meinte zwar, es sei zu weit. Doch das war wohl wieder so ein Ami-Ding. Bisher hatten es viele US-Amerikaner nicht so sehr mit dem Zufußgehen! Die Strecke ist in jedem Fall ein Highlight, besonders zu Fuß. Genauso wie das Santa Monica Pier. Schon so oft habe ich es in Filmen gesehen, nun war ich selbst dort. Auch hier ist alles kunterbunt. Menschen, Buden und Läden. Verschiedenster Künstler geben ihr Können an verschiedenen Ecken zum Besten. Am Ende saßen wir einfach 20 Minuten auf einer der Bänke und haben einem Country-Sänger gelauscht. Herrlich! Im „Albright“ haben wir uns dann eine Portion Shrimps mit Fries gegönnt – ein großer Tipp!

kurztrip-los-angeles-santa-monica

palmtree-santa-monica

palmtree-santa-monica

santa-monica-pier

santa-monica-pier-kurztrip-los-angeles

santa-monica-pier-beach

the-albright-santa-monica-pier

Santa Monica Downtown

Bevor wir mit dem Uber wieder in Richtung Hotel fuhren ging es nach Santa Monica Downtown, denn das Shoppen gehört natürlich in L.A. unbedingt auf den Tagesplan. Hier findet Ihr viele Läden, die Euer Fashion- und Lifestyle-Herz höher schlagen lassen.

santa-monica-kurztrip-los-angeles

Redondo Beach: Auf den Spuren von O.C.

Am nächsten (und für uns letzten) Morgen schauten wir uns den Ort Redondo Beach genauer an. Ich als ehemaliger O.C. California-Fan MUSSTE natürlich das so bekannte Diner aufsuchen, in dem die Jugendlichen der Serie immer ihre Pancakes gegessen haben. Gefunden haben wir es auch, doch es ist leider schon sehr in die Jahre gekommen. Und die Pancakes waren leider auch ungenießbar. Aber: Wir waren da! Und das Redondo Beach Pier ist einfach wirklich richtig schön und einen Ausflug wert. Hinter dem Pier findet Ihr einen kleinen Strand, an dem wir in letzter Sekunde vor unserer Abreise auch noch ein paar Delfine gesichtet haben 🙂

redondo-beach-hafen

redondo-beach-diner

diner-redondo-beach

redondo-beach