Rom im Oktober

Oktober 1, 2015 von Sophia - 6 Kommentare
Rom

Der Oktober ist da. Mit ihm werden auch die Tage kühler und kürzer – zumindest bei uns in Deutschland. Es wird also dringend Zeit, noch einmal gen Sonne zu entfliehen. Perfekt bietet sich hierfür ein Städtetrip nach Rom an. Ich war vor zwei Jahren mit meiner Familie dort und sogar Ende Oktober hatten wir noch über 20 Grad. In meinen Augen ist das die perfekte Temperatur, um die ewige Stadt und all ihre Geschichte zu erleben.

Unterkunft in Rom

Grundsätzlich lege ich sehr viel Wert auf ein gutes und sauberes Hotel. Während viele Menschen bei der Hotelauswahl darauf achten, besonders günstige Unterkünfte zu finden, möchte ich gerne eine schöne und nette Unterkunft haben. Selbst wenn ich mich nicht viel im Hotel aufhalte, sollte das Zimmer sauber sein und ein bequemes Bett bieten können. Tipp: Besonders bei Städtereisen empfiehlt es sich, ein zentrales Hotel zu wählen. So kann man auch spontan mal kurz ins Hotelzimmer, um Tüten zu verstauen oder sich fürs Abendessen frisch zu machen.

Glücklicherweise finde ich auch immer besonders schöne und gute Hotels, meist sogar zu einem sehr guten Preis. Ich habe wohl einen guten Riecher. Auch in Rom habe ich für meine Mutter und mich eine geniale Unterkunft gefunden. Es handelte sich dabei um eine kleine Bed & Breakfast Pension, die sich in einer privaten Wohnung befindet. Soweit ich mich erinnern kann, gab es nur fünf Zimmer. Die Betreiberin Assunta war ein echter Goldschatz und hat uns mit den besten Insidertipps für Rom versorgt.

Die Unterkunft Stelle di San Lorenzo, kann ich Euch also wärmstens empfehlen.

Unterwegs in Rom

Rom ist ein Paradies für Fans der Geschichte. Wir haben damals eine Sightseeing-Bustour erlebt. Besonders bei der enormen Vielfalt macht es in meinen Augen durchaus Sinn. Auf diese Weise bekommt man einen groben Überblick über alle Highlights der Stadt und kann dank Hop-On Hop-Off auch überall direkt aussteigen.

Rom

Rom

Sightseeing Rom

Da Rom das ganze Jahr über ein Besuchermagnet ist, muss man sich für die Wahrzeichen Roms viel Zeit nehmen. Beim Kolosseum und am Petersdom werdet Ihr Menschenmassen vorfinden, die gerne bis zu zwei Stunden warten. Wir hatten darauf ehrlicherweise gar keine Lust und haben uns diese Sehenswürdigkeiten nur von außen angesehen. Mein Tipp: Wenn Ihr darauf nicht verzichten wollt, solltet Ihr unbedingt direkt zur Öffnungszeit vor Ort sein. Dann habt Ihr gute Chancen.

Glücklicherweise gibt es in Rom aber so viel zu sehen, dass man einfach durch die Stadt laufen kann und automatisch an vielen Highlights vorbeiläuft. Sei es die spanische Treppe, der Trevi Brunnen oder der Piazza Navona.

Trevi Brunnen

Trevi Brunnen

Sehenswert ist ebenso das Pantheon mit seiner offenen Kuppel, der Petersplatz und wenn Ihr auf den Spuren der Antike unterwegs seid, dann empfiehlt sich ein Besuch des Circus Maximus. Wenn Ihr den Papst “live” erleben wollt, solltet Ihr am Sonntag um 12 Uhr auf dem Petersplatz sein. Dort hält er ein Mal wöchentlich eine Ansprache und segnet die Anwesenden. Auch wenn ich nicht katholisch bin, war das schon ein einmaliges Erlebnis. Besonders wenn man sich dort ein wenig umsieht 😉

Papstaudienz

Eines meiner persönlichen Highlights in Rom war allerdings die Villa Borghese. Dabei handelt es sich um eine wunderschöne Parkanlage, mitten im Trubel der Großstadt. Perfekt, um sich zu entspannen und die Ruhe zu genießen.

Villa Borghese

Villa Borghese

La Dolce Vita

Ich verrate Euch vermutlich kein Geheimnis, wenn ich Euch sage, dass man in Rom einfach unfassbar gut essen kann. Egal ob Gelato, Pizza oder Pasta – Fans der italienischen Küche werden es lieben. Bei der Wahl Eures Restaurants sollte Ihr nur einige Dinge beachten: vermeidet Touristenplätze, schaut lieber in den Seitenstraßen und versucht Restaurants zu finden, in denen viele Italiener sitzen. Dann kann eigentlich nicht viel schief laufen 😉

Der Stadtteil Trastevere ist für seine Vielzahl an guten Restaurants bekannt. Uns hat es dort auch sehr gut gefallen – besonders die vielen kleinen Gassen sind sehr einladend.

Rom

Rom

Gelato Rom 

Kurztrip nach Rom

Ich hoffe, dass ich Euch mit meinen Bildern ein wenig auf den Geschmack bringen konnte. Dank Billigairlines, wie Easyjet oder Ryanair, kann man solche Kurztrips auch mit kleinerem Budget planen. Unser Flug hat damals knapp 70 Euro pro Person gekostet. Hotels buche ich meist sehr günstig über Secret Escapes oder Booking.com.

Rom ist wirklich eine imposante und interessante Stadt, in der (by the way) auch ziemlich hübsche Italiener unterwegs sind. Natürlich auf ihrer Vespa 😉

Habt Ihr im Oktober auch noch einen Städtetrip geplant? Lasst es mich wissen.

Habt noch eine schöne Woche.

Alles Liebe

Sophia